Pin it on Pinterest

Powerwolf


Spirituelle Wölfe?!

Powerwolf wurde 2003 von den Brüdern Matthew (Lead- und Rhythmusgitarre) und Charles Greywolf (Bass, Rhythmusgitarre) gegründet. Später stieß bei einem gemeinsamen Aufenthalt in Rumänien der dort geborene Sänger Attila Dorn hinzu. Zur aktuellen Bandbesetzung gehören noch Roel van Helden (Schlagzeug) und Falk M. Schlegel (Orgel).
Die dominierende Sprache der Power-Metal Songs ist Englisch, es sind aber auch lateinische und mit Ausnahmen deutsche Textstellen vorhanden. Inhaltlich sind die Lieder geprägt von Religion und alten Sagen Rumäniens. Powerwolf sehen sich jedoch nicht als religiöse Band an, sondern bezeichnen sich vielmehr als spirituell.


Drei Power-Alben

Auf das in 2005 veröffentlichte Debütalbum „Return in Bloodred“ folgten eine Europatournee sowie diverse Festivalauftritte.
2007 erschien das zweite Album „Lupus Die“ und wieder gab es eine Tour durch Europa und weitere Auftritte.
2008 war die Band mit weiteren Künstlern erneut auf Tournee bevor 2009 das dritte Album „Bible Of The Beast“  erschien. Dieses chartgekrönten Meisterwerk bewies, dass Powerwolf zu den heißesten Eisen der europäischen Powermetal-Szene gehört. Berüchtigt für ihre legendären Liveshows, gingen die Wölfe nach einem großartigen Festivalsommer erstmals auf Headlinertour. Sie tourten durch deutsche Clubs und machten ihren Ruf als eine der intensivsten und unterhaltsamsten Livebands der aktuellen Szene alle Ehre. Nachdem die „Bible Of The Black"-¬Tour auch in der Schweiz, in Belgien und den Niederlanden die Saat der Wölfe gesät hatte, begaben sich diese auf die Metal-Fest Tour 2010.


Erneuter Wolfs-Angriff

2011 griffen die Wölfe mit ihrem vierten Album „Blood Of The Saints" an. Erneut bedient man sich biblischer Gleichnisse und Mythen, um sie in einem metallischen Kontext zu einem typischen Powerwolf-Konzept zu verstricken.
Mit der Produktion des Albums brachen sie ihren persönlichen Rekord: Nicht weniger als fünf verschiedene Studios, darunter auch eine Kirche, wurden von den Wölfen in Beschlag genommen. Für die Aufnahmen der klassischen Chöre, die von insgesamt über 40 klassisch ausgebildeten Sänger/innen eingesungen wurden, wählte man eine entweihte Kirche aus dem 13. Jahrhundert, denn „den Klang, den ein großer Chor in einer leeren Kirche erzeugt, ist sehr erhaben. Einen solchen Klang kann man nicht einfach in einem Studio simulieren".  Der Erfolg gibt ihnen Recht – drei Wochen lang biss sich das Album in den deutschen Charts fest.
2012 ging es nach etlichen hochkarätigen Festivals zusammen mit Sabaton, Grave Digger und Skullfist auf die „Power Of Metal Tour".


Wölfisch

Im Juli 2013 erschien die fünfte Platte: „Preachers Of The Night“ - ein verdammt eingängiges und intensives Album – maximal furios, episch, heavy und wölfisch!
Apropos „wölfisch“: Der musikalische Stil ist nicht der einzige Aspekt, der sie wahrlich einzigartig macht. Von den mit Wortspielen gespickten Texten, über ihre designten Artworks bis zu der aufwändigen Bühnenshow (oder eher Metal-Messe) und natürlich der passend düsteren Aufmachung aller Bandmitglieder, ist alles ein stimmiges Konzept.
Powerwolf wurden 2013 wieder für Festivals wie Wacken, Summer Breeze, Metal Days, Masters Of Rock gebucht und die nächste Wolfsnächte-Tour feierten sie auch zusammen mit ihren Fans. 


10 Jahre Powerwolf

Auch 2014 war die Band wieder "überall" auf der Bühne zu sehen und hatte besonderen Grund zum Feirern: 10 Jähriges Bandjubiläum. Aus diesem Anlass kam außerdem die "two-part luxurious anniversary box" in die Läden. Im Metal Hammer wurde Powewolf zum Aufsteiger des Jahres gewählt. 
Die Band schrieb ihre Erfolgsstory auch 2015 weiter. Das sechstes Album „Blessed & Possessed“ stieg nach seinem Erscheinen im Juli direkt auf Platz 3 der deutschen Album-Charts ein. Das feierten sie mit ihren Fans auf zahlreichen Festivals  sowie der Headliner Tour im Herbst. Die Wolfsnächte-Tour führte sie durch ganz Europa und Powerwolf lockte die Fans mit einer noch aufwändigern und größeren Bühnenshow! 2016 erschien die erste Live CD / DVD "THE METAL MASS - LIVE". Die Live CD schaffte es auf Platz 1 der deutschen Charts, die DVD auf Platz 4! Ein Grund zu großen Freude bei den Powerwölfen, aber keiner sich auszuruhen. Trotz, dass man sich die Wölfe nun "live daheim" anschauen konnte, tourte die Band direkt weiter. Auch 2017 stehen viele Shows an.