Sofi de la Torre


Sofi stammt aus Las Palmas (Kanarische Inseln, Spanien) und hat in ihren jungen Jahren schon in LA und London, wo sie studierte, gelebt. Ihr aktueller Wohnsitz ist in Berlin.

Rubinrot

Als Sofi 2013 die Chance bekam den Titelsong für den Kinofilm Rubinrot zu schreiben, ging sie nach London, um dort den Song Faster zu produzieren. Dieser verkaufte sich über 30.000 Mal und hielt sich fünf Wochen in den Top 100 der Charts. Auch die weiteren Songs des Rubinrot-Soundtracks wie Wings, Perfect fall und Recognise me sind von Sofi de la Torre.

Ihr Album Mine wurde ebenfalls 2013 veröffentlicht. Live stellte Sofi es während eine Kurz-Tournee vor, unter anderem auf der Emergenza Acoustic Review in München.


Neue Wege

Ein Jahr später hat Sofi mit Jonas Karlsson und Axel Ehnström (Co-Songwriter & Produzenten) ihr neues "Dream-Team" gefunden. Das Ergebnis sind Songs im tricky und edgy Pop-Stil mit scharfen, eigenständigen Lyrics.

Sofi möchte gerne Neues ausprobieren und sich auf kein Musik-Genre festlegen lassen. Aus diesem Grund schloss sie sich mit Andre Crom und Chi Thahn, zwei der besten Deep House Produzenten Deutschlands, zusammen.
Die erste Zusammenarbeit mit den beiden war die Single Vermillion (veröffentlicht im Juni 2014). Diese schaffte es in die Airplay Charts auf BBC Radio 1, ins Capital Radio (UK) und platzierte sich in den Top 20 von Beatport.
Zudem schrieb Sofi mit an den Songs für das Projekt "Crom & Thanh" und war auch auf dem Debüt Album als Sängerin zu hören.


Bis nach LA für die Kunst

Zwischendurch ging es für Sofi nach LA, um den Hip Hopper Hunnit ein paar Zeilen für ihren Song Noir rappen zu lassen. Zudem drehte sie dort mit Tony Tomasino Filmmaterial für ihre kommenden (Video) Singles. 2015 erschien die EP "That isn´t you" und 2016 "Sit down".

Neues Album 2017: another. not me. i'm done.

Sofi de la Torre - Sit down

Sofi de la Torre - That isn´t you