Erfolg mit Band Tomte und solo

Thees Uhlmann ist ein (nord-)deutscher Musiker, Autor und Hörbuch-Sprecher.
Schon während seiner Schulzeit gründete Thees Uhlmann seine erste Band, aus der dann 1994 Tomte hervorging. Über ein Jahrzehnt war Thees Uhlmann mit Tomte aktiv - es ging von Club zu Club und von Platte zu Platte.
2011 erschien dann sein erstes, nach sich selbst betiteltes, Soloalbum. Richtiger Zeitpunkt, richtige Musik - das Album stieg von null auf vier in die Charts ein und hielt sich 9 Wochen in den Top 100. Das zweite Soloalbum #2 erschien 2013 und erreichte sogar Platz 2 der Albumcharts.


Grand Hotel van Cleef

Zusammen mit den den beiden befreundeten Kattcar Musikern, Marcus Wiebusch und Reimer Bustorff, gründet Thees bereits 2002 ein eigenes Label in Hamburg. Das "Grand Hotel van Cleef" feierte 2017 sein 15-jähriges Jubiläum und kann sich stolz mit dem Titel "bestes Hamburger Label" schmücken.
Bei GHvC erschienen nicht nur die Alben von Tomte und Kettcar, und später Thees Uhlmanns sowie Marcus Wiebuschs Soloalben, sondern auch die Platten, der über die Zeit unter Vertrag genommenen Künstler.


Kleine Lieder über die Liebe

2005 erschien der Film „Kleine Lieder über Liebe“, für welchen Thees Uhlmann neben Jürgen Vogel und Heike Makatsch vor der Kamera stand. In dem Film spielen die Musik und das Tourleben -natürlich- eine große Rolle.


Sophia, der Tod und ich

Thees Uhlmann schreibt nicht nur gerne (und gute) Songtexte. Einen kleinen Exkurs als Buchautor hatte Thees Uhlmann bereits im Jahre 1999 absolviert. Damals hatte er Tocotronic, eine befreundete Band, auf Tour begleitet und darüber das Buch "Wir könnten Freunde werden. Die Tocotronic-Tourtagebücher" geschrieben. Zudem schrieb Thees Uhlmann für verschiedene Musikmagazine. 
2015 erschien dann sein erster Roman bei dem Verlag Kiepenheuer & Witsch. Mit seinem Buch "Sophia, der Tod und ich" ging Thees Uhlmann schließlich auf Lesetour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.