Die Toten Hosen rocken seit 1982 und zählen zu den erfolgreichsten deutschen Bands! Seit 35 Jahre überzeugen sie Fans -inzwischen aller Generationen- mit deutscher Rockmusik, die sie mit Elementen des Punkrocks zu einem eigenen, unverkennbaren Stil entwickelt haben.

Alles was die Toten Hosen veröffentlichen findet sich oben in den Charts wieder. Seit 1990 haben sie neunmal Platz 1 der deutschen Albumcharts belegt. Auch wenn die Musiker gerne in den Charts sind, noch lieber steht die Band auf der Bühne, im direkten Kontakt zum Publikum. Dort tummeln sich Fans der ersten Stunde, Männer & Frauen, die mit der Band groß wurden, bis hin zu  jungen Leute und neuen Anhängern.
Campino sagt dazu:
„Wir schreiben aus der Perspektive von hier und heute. Am Anfang unserer Zeit, als wir zwischen 20 und 30 Jahren alt waren, sahen wir es ganz klar als unsere Aufgabe, die Jungen von den Alten zu spalten. Es war in unserem Sinne, wenn die Eltern schimpften ‚Du gehst nicht auf ein Konzert der Toten Hosen‘. Streckenweise war es auch nicht ungefährlich. Es gab viel Polizei, Schlägereien – all das, was unserem Lebensgefühl von Rock'n'Roll entsprach. Das passte zu der Zeit. Aber mit den Jahren haben wir verstanden, dass jede Generation eigene Helden braucht. Wenn wir heute die Jungen mitnehmen wollen, dann geht das nur über den entgegengesetzten Ansatz: Verbinden, nicht Spalten. Dieser Generationenkonflikt, wie wir ihn noch erlebt haben, existiert ja gar nicht mehr. Heute gibt es Familien, die sich so gut verstehen, dass die Kinder die Eltern mit aufs Konzert nehmen oder umgekehrt. Das finde ich herrlich. Wir sind nicht mehr nur die Band für die Jugend, die sich mit ihrem Musikgeschmack gegen die Eltern auflehnen möchte“.

2017 veröffentlichen die Toten Hosen ihr 16. Studioalbum „Laune der Natur“.  Das neue Album erschien 5 Jahre nach dem Erfolgsalbum „Ballast der Republik“, welches mit Auszeichnungen nur so überhäuft wurde. Die zugehörige „Der Krach der Republik“-Tournee gehörte zu den größten, die dieses Land je gesehen hat. 
Die Band erinnert sich:
„Niemand hatte mit dem Erfolg von ‚Ballast der Republik‘ gerechnet und auch die anschließende Tournee hat alle unsere Erwartungen übertroffen. Die letzten Jahre haben uns viel Freude bereitet, aber es gab auch bittere Momente: Der Tod unseres langjährigen Freundes und Managers Jochen Hülder war ein Schock. Anderthalb Jahre später mussten wir auch von unserem ehemaligen Schlagzeuger Wölli Abschied nehmen, der seinen Kampf gegen den Krebs verlor. Beide Ereignisse haben uns wieder einmal klar gemacht, wieviel Glück wir als Band mit unserer Freundschaft haben, aber auch dass unsere Zeit nicht ewig währt. Es ist ein Privileg, dass die Leute nach 35 Jahren noch immer an den Hosen interessiert sind und daran, was ihre neuen Liedern zu bieten haben. Das sehen wir auch als Teil unserer Existenzberechtigung, dass sich die Menschen heutzutage immer noch über unsere Musik streiten.“

Auf dem neuen Album 2017 sind Tod und Vergänglichkeit ein großes Thema. Aufgrund der eigenen Erlebnisse wissen sie genau, dass traurige und schlimme Dinge ebenso zum Leben gehören wie freudvolle Momente. Das Leben ist nicht nur schwarz oder weiß. Und so muss bei aller notwendigen Nachdenklichkeit, hinsichtlich ernster oder politischer Themen, auch immer Platz für Gags oder (derben) Humor sein. Freud und Leid liegen auf „Laune der Natur“ nah beieinander, wie eben auch im richtigen Leben.
„Laune der Natur“ erschien nicht nur als CD-Album, sondern wie Fans sicher wissen, auch noch in einer Doppel-CD-Spezialedition mit „Learning English Lesson 2“, Dreifach-Vinyl-Album inkl. Doppel-LP-Spezialedition „Learning English Lesson 2“, limitierte Deluxe Box als Download inkl. Spezialedition „Learning English Lesson 2“ sowie im Streaming.
2018: Laune der Natour ´18. Bunte Show, viele Gäste - seid live dabei.