Joris

 

»Hoffnungslos hoffnungsvoll«

Das ist der Titel und Titelsong des Debutalbums und beschreibt gleichzeitig auch die Musik von Joris - schmerzlich schöne Melodien voll bittersüßer Sehnsucht.
"Ich seh mich als Geschichtenerzähler und die Musik als Vermittler für meine Geschichten, die ich selbst erlebt habe oder die mich inspirieren."

Ein ehrliches Album, aufgenommen mit echten Instrumenten, man setzt auf analogen Sound und gibt dem Album einen warmen, erdigen Klang. Auch wenn Joris gerne auf Englisch singt, findet er, dass man mit Deutsch eine weitere, tiefere Ebene erreicht. Doch ob deutsche oder englische Worte, Joris Stimme ist ausdrucksstark und dabei gefühlvoll. Mal laut und kratzig, dann wieder sanft.
"Ich bin ein Gefühlsmensch und dann wieder total verkopft."

In Stuhr bei Bremen geboren und in Vlotho bei Bielefeld aufgewachsen, ist Joris sozusagen ein echter Landjunge. Bereits im Alter von 5 Jahren kam die Musik in sein Leben, als seine Eltern ihm zu Weihnachten ein Schlagzeug schenkten. Zwei Jahre später lernte Joris beim Onkel gegenüber Klavierspielen. "Ich war nie vorbereitet, habe nie Noten gelernt, aber ich habe es geliebt, wenn er improvisierte und mir etwas vorspielte."  ...so dauerte es nicht lange bis Joris seinen ersten Song komponierte. Er schrieb ihn für Emma Watson ;)

 

»Wenn ich nicht Musik mache, mach ich Musik«

Nach dem Abi machte Joris den ersten großen Schritt: weg von daheim, nach Berlin an die Hochschule der populären Künste. Nach zwei Semestern Ton- und Musikproduktion ging es schon weiter nach Mannheim an die Popakademie. Hier konnte sich das junge Talent ausleben: Songs und Texte schrieben, nebenbei als Backliner jobben und viel Erfahrung sammeln. Außerdem lernte er nach und nach seine künftige Band kennen.

Im Frühjahr 2014 ging es dann gemeinsam (wiederrum in Berlin) ins Studio, um mit den Produzenten Ingo Politz, Mic Schröder am ersten Album zu arbeiten, das gut  1,5 Jahre später erschien.

2015 erhielt Joris den "Audi Generation Award 2015" in der Kategorie Musik und 2016 konnte er sich über 3(!) ECHOs freuen:
- Newcomer National
- Radiopreis
- Kritikerpreis National

Mit der "Schrei es raus Tour 2018" kann man Joris dieses Jahr sicher nicht überhören. Zudem hat Joris einige neue Singles am Start, wie "Rom" und "Signal", die hier eingebettet sind. 

Im Oktober 2018, 3 Jahre nach "Hoffnungslos hoffnungsvoll" erschien das neue Album "Schrei es raus". Darauf zu hören ist der gleiche Joris, mit seiner ungewöhnlichen und warmen Stimme, die mit großer Ausdruckskraft Geschichten erzählt und Bilder erschafft. Ein erdiger, ehrlicher Sound, der analog und natürlich Joris Stimme unterstützt. Dennoch ist das neue Album in allem etwas mehr: die Stimme differenzierter, die Texte tiefer und der Sound progressiver sowie komplexer. Die Songs sind immer mehrdimensional und Joris betrachtet dabei "das Leben" von vielen Seiten.