Pin it on Pinterest

News

zurück zur Übersicht
29. April 2011

König & Meyer unterstützt Studententeam

Karlsruher Studenten entwickeln sich-selbst-aufbauenden Notenständer

Ein Projektteam aus sieben Studenten des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen entwickelt innerhalb von 18 Wochen einen Notenständer, der sich rein mechanisch und auf Knopfdruck aufbauen lässt. Dabei nehmen sich die Studenten der Aufgabe an, den Aufbau eines Notenständers zu vereinfachen und so eine Innovation für die Musikwelt zu schaffen.
Für den langen Weg bis zur endgültigen Umsetzung des Produkts bekommen die Studenten nun Unterstützung von einem der weltweit führenden Anbietern von Musikzubehör: König & Meyer.
Auf der Musikmesse 2011 in Frankfurt bekam das Team die Möglichkeit seine Idee des sich-selbst-aufbauenden Notenständers der kaufmännischen Geschäftsführerin Gabriela König und dem technischen Geschäftsführer Heiko Wolz vorzustellen. Dabei kam großes Interesse auf, die Produktidee und das Projekt zu fördern.
Neben finanzieller Unterstützung können sich die Studenten auch auf die Herstellung einer Notenständer-Kleinserie freuen.
Im Rahmen einer Einladung zu König & Meyer nach Wertheim konnten sie dazu die Produktionsstätten kennenlernen und Know-How und Ideen für die Fertigung austauschen. „Das Grundprinzip des Notenpultes ist einfach genial“ sagte Heiko Wolz, als er während des Besuchs der Studenten im Wertheimer Unternehmen den Prototyp zum ersten Mal in Händen hielt.
Die Kooperation mit König & Meyer ist für die Studenten eine große Chance ihr Wissen zu erweitern und ihre Idee auch in der betrieblichen Praxis umzusetzen. Die Produktidee birgt Potential für eine Sortimentserweiterung für das Unternehmen und lässt erwartungsvoll in die Zukunft schauen. Am 19. Mai 2011 wird der fertige Notenständer im Rahmen einer Projektabschlussveranstaltung an der DHWB in Karlsruhe zu ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.
zurück zur Übersicht
König & Meyer unterstützt Studententeam