Pin it on Pinterest

News

zurück zur Übersicht
27. Oktober 2011

Blind im Internet!

Aber “blind” ist die Band Blind definitive nicht! Sie haben erkannt, dass Social Media die Kommunikation einfacher macht und neue Türen öffnet.
Angefangen haben Blind mit MySpace. Es folgte der YouTube Channel, den sie für das Streamen der Videoclips nutzen. 2009 sind schließlich auch Facebook und Twitter hinzugekommen!

„Bei MySpace tut sich mittlerweile nichts mehr“ – Aussagen, wie nun diese von Blind, haben wir schon von einigen Bands gehört. Schlussfolgernd ist die Band bei MySpace nicht mehr so aktiv wie früher. Über Facebook und Twitter sagen sie, dass es dort aber eher die persönlichen Profile sind, als die Seite der Band, die gefragt werden. Trotzdem sind ihnen Facebook und danach Twitter die wichtigsten externen Plattformen im Social Web.
An erster Stelle steht für die Musiker ihre eigene Website. Die meisten Inhalte und Posts auf Social Media Seiten verlinken zu den Inhalten auf der Band-Website. Die eigene Website ist für Blind das Haupt-Tool, weil sich bei den Social Media Plattformen immer wieder etwas verändert und so vielleicht auch Facebook irgendwann von einem anderen „hippen Teil“ abgelöst wird. Die Website jedoch bleibt ihr eigener und vor allem konstanter Part. Gepflegt wird sie von Fabian, dem Gitarristen! Auch die anderen Online-Profile werden nur von ihnen selbst bearbeitet und betreut. YouTube wird von Drummer Gunnar gefüttert, da es auch er ist, der die Videoclips macht. Für die weiteren Kanäle ist Sänger Steve verantwortlich, da er am meisten mit den Fans kommuniziert.
Pro Woche werden ca. 14 Stunden für die Internetarbeit benötigt. Aber das machen sie alle gerne, denn sie haben großen Spaß am direkten Kontakt mit den Fans! Sie sind der Meinung, dass Social Media Tools die Möglichkeit bieten, etwas näher bei der Band zu sein, vor allem deshalb, weil man die Nachrichten aktueller erhält. Auch finden sie es wichtig ihren Fans mit diesen Kanälen eine Community für den gemeinsamen Austausch zur Verfügung zu stellen. Vorteilhaft finden sie zudem das einfache Online-Stellen von Videoclips und das leichte und schnelle Verbreiten von Infos und News. Durch ihre Online-Präsenzen haben sie Kontrolle über und Einfluss auf ihr Image und den Bekanntheitsgrad.

Damit danken wir der Band für die interessanten Antworten und Einblicke, mit denen wir diesen neuen Artikel unserer „Endorser im Social Web“ Serie schreiben konnten!
Blind findet ihr natürlich auch auf unserer Website: http://k-m.de/de/bandsundkuenstler/blind.html


Interesse geweckt?
Hier sind unsere bereits erschienenen Berichte:
Unsere Endorser im Social Web – Die Donots
Broilers – die neuen Endorser sprechen über Facebook & Co.

Itchy Poopzkid – 10 Jahre on stage und online!
zurück zur Übersicht
Blind im Internet!