Pin it on Pinterest

News

zurück zur Übersicht
27. April 2015

Martin König erhält den „Lifetime-Achievement-Award“

16. April 2015: Im Rahmen der Musikmesse wurde Martin König vom Unternehmen König & Meyer mit dem „Lifetime-Achivement-Award“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der von der MIPA (Musikmesse International Press Award) überreichte Preis, ist die höchste Auszeichnung innerhalb der MIPA-Verleihung. Die Veranstaltung fand im festlichen Rahmen im Saal Europa auf dem Messegelände statt.

Zunächst hatte RTL-Sprecher Gregor König mit beeindruckender Stimme in englischer Sprache bereits viele Produkte aus allen Bereichen der Musikinstrumentenbranche ausgezeichnet. Jetzt hielt er eine Laudatio für den Wertheimer Unternehmer Martin König. Der Moderator erzählte dabei über Stationen aus dem Leben eines Mannes, der sein Unternehmen König & Meyer über Jahrzehnte geprägt hat und zu dem gemacht hat, was es heute ist: Ein mittelständischer deutscher Betrieb, der sich neben berühmten internationalen Gitarren-, Keyboard- und Verstärkermarken seinen festen Platz in der Musikinstrumentenbranche erkämpfen konnte.

Bereits in den 50er Jahren war Martin König in den väterlichen Betrieb eingetreten, der sich unter seiner Leitung zu einer Weltmarke entwickelte. Die mittlerweile über 1.500 unterschiedlichsten Stative und Halter mit dem kleinen K&M-Symbol werden in mehr als 80 Ländern der Welt angeboten. Notenpulte, Mikrofonständer, Keyboardständer, Boxenstative oder Instrumentenständer aus Wertheim sind von den Bühnen dieser Welt nicht mehr wegzudenken. Der­ berühmteste von ihnen, der Mikrofonständer 210/2, wurde schon millionenfach verkauft, doch er ist nur eins von vielen Produkten, die Martin König mit viel Herzblut auf den Weg gebracht hat.

Bebildert mit Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus der Vergangenheit führte der Laudator durch die Gründerzeit der Firma, über das rasante Wachstum der sechziger und siebziger Jahre bis hin zu den neuesten Errungenschaften. Auch das kollegiale Miteinander im Unternehmen und die gemeinsamen Reisen der Belegschaft bei besonderen Jubiläen blieben nicht unerwähnt. Ergebnisse eines ungewöhnlichen Führungsstils. Herausragendes Beispiel hierfür war etwa ein gemeinsamer Betriebsausflug der Belegschaft mit 190 Personen in die USA. Am Ende der Laudatio trat dann der Preisträger auf die Bühne und nahm gerührt von den stehenden Ovationen des Publikums den „Lifetime-Achievement-Award“ entgegen.

Seine kurze Dankesrede begann der 79-jährige angesichts des internationalen Fachpublikums zunächst in Englisch, wechselte aber dann nach dem Hinweis „I speak English like Lothar Mathäus“ ins Deutsche. Er bedankte sich für diese große Anerkennung für sein Lebenswerk und betonte, dass dies ohne seine Familie nicht möglich gewesen wäre. Besonders stolz zeigte er sich darüber, dass seine Tochter Gabriela König als seine Nachfolgerin die Firma seit 2005 unverändert erfolgreich fortführe. Martin König beendete seine Rede mit dem augenzwinkernden Hinweis, dass er auch diese vor einem K&M-Stativ gehalten habe und bedankte sich dafür bei dem Veranstalter.

Update
Authentisch und sympathisch:
Herr König im Interview, über sein Leben, die Firmengeschichte und auch diesen Preis.
zurück zur Übersicht
Martin König erhält den  „Lifetime-Achievement-Award“