Suche

Mehr Platz für Mikrofon- und Notenständer durch Neubau

Firmennews 12.05.2016
Sandra Scholtz

Mitte Februar 2016, nach einer langen Planungsperiode, war es soweit: der Tag des symbolisch ersten Spartenstichs für unser neues Logistikzentrum. Der Bau auf dem Reinhardshof konnte endlich starten. Schon Ende des Jahres soll der Neubau fertig sein, Umzug sowie Einzug sind für Frühjahr/ Sommer 2017 geplant.
Der Bau des Logistikzentrums ist die größte Investition der Firma, seit der Errichtung des Werks II im Jahr 1969 und wird „weit in die Zukunft unseres Unternehmens reichen“.

Wachstum & Expansion

An unserem Hauptstandort in Bestenheid sind die Lagerkapazitäten an ihre Grenze gestoßen, weswegen wir uns für diesen großen Schritt entschieden haben. Frau König, unsere kaufmännische Geschäftsführerin erklärt: „Unsere Produktvielfalt ist in den letzten Jahren stark angestiegen und wächst weiter. Viele Produkte werden voluminöser, außerdem nehmen die individuellen Kundenwünsche weiter zu. Durch eine bessere Warenverfügbarkeit werden wir unsere ausgezeichnete, vom Kunden aber auch geforderte Lieferfähigkeit weiterhin sicherstellen und dadurch den Kundenservice weiter verbessern können.2
Ein direkter Anbau bei den anderen Werken war nicht möglich, weswegen die Entscheidung schließlich auf das Reihnhardshof Grundstück fiel, das nur wenige Fahrminuten entfernt ist.

Das neue Logistikzentrum

Ca. 25 Mitarbeiter dürfen nächstes Jahr in die „neuen 4 Wände“ umziehen und werden folgendes an ihrem neuen Arbeitsplatz vorfinden:

  • eine Lagerhöhe von 7,50 Metern
  • die Kapazität von rund 7000 Palettenplätzen
  • Büro- und Sozialräume
  • Betriebshof und Parkplätze

 

Wettbewerbsfähigkeit & Arbeitsplätze

Zudem gibt es auch ein paar Veränderungen in unserem Hauptwerk. Dank Prozessanpassungen erhält man mehr Fläche für die Produktion. „Durch entsprechende Umstrukturierungen können wir hier kürzere Wege für die Fertigung und damit einen besseren Produktionsfluss erreichen, um weiterhin effizient und effektiv zu arbeiten. Denn nur mit qualitativ hochwertigen Produkten und gutem Service können wir uns am Markt auch zukünftig behaupten. Das dient letztlich auch der Wettbewerbsfähigkeit und dem Erhalt der Arbeitsplätze am Standort Wertheim“, so Frau König.


1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.