Suche

Ausgezeichnete Leistungen unserer Auszubildenden

K&M Backstage 23.12.2013
Sandra Scholtz

“Stolz auf hochmotivierte Azubis“ –  unter diesem Titel erschien ein Artikel in den Fränkischen Nachrichten. Susanne Marinelli / Fränkische Nachrichten stellte uns auch freundlicherweise das Bild zur Verfügung.

Ja, König & Meyer ist wirklich stolz auf die eigenen Azubis und dieses Jahr ganz besonders, denn die folgenden drei haben richtig tolle Leistungen erbracht, zu denen wir ihnen auch hiermit nochmal gratulieren möchten!

Mathias Romag, neben unserem technischen Ausbilder Herr Kraft , der zweite von links
Mathias hat nun seine Ausbildung zum Feinwerkmechaniker mit Fachrichtung Werkzeugbau abgeschlossen. In den dreieinhalb Jahren hat er sich viel erarbeitet und eine Menge gelernt, denn zu diesem Berufsfeld gehört unter anderem:

  • Bearbeitung verschiedener Metalle mit unterschiedlichen Techniken (Feilen, Bohren, Fräsen, Schleifen, Drehen)
  • Planung der Arbeitsabläufe
  • Einrichten der Werkzeugmaschinen
  • Herstellung von Stanzwerkzeugen, Spritzgusswerkzeugen, Präzisionsformen
  • Arbeitsprogramme für die häufig  verwendeten CNC-Maschinen erstellen

Genau gesagt ist Mathias so gut in seinem Bereich, dass er den Titel des ersten Kammer- und zweiten Landessiegers erreichte.
Für letzteren trat er beim Leistungswettbewerb auf Landesebene für die Handwerkskammer Heilbronn-Franken in Bruchsal an. Am 18. Oktober war es soweit, in acht Stunden hatte unser werdender Feinwerkmechaniker einen pneumatischen Schraubstock zu bauen. Aber durch intensive Vorbereitung bewies Mathias, dass er selbst unter Zeit- und Prüfungsdruck sehr genau und sorgfältig arbeitet. Er erreichte 91 von 100 Punkten und ist somit sicher nur sehr knapp am ersten Platz vorbei.

Aike Jann Zügner, neben unserem kaufmännischen Ausbilder Herr Sturm , der vierte von links
Aike wurde auch zum Feinwerkmechaniker ausgebildet und holte sich den tollen Titel des zweiten Kammersiegers.

Daniel Goll, ganz rechts im Bild
Daniel ist aus dem kaufmännischen Bereich und hat die Ausbildung zum Industriekaufmann absolviert.
Die Auszubildenden dieses Bereichs lernen bei uns unter anderem:

  • Verkaufsverhandlungen mit Kunden zu führen
  • Marketing- und Werbemaßnahmen zu planen und durchzuführen
  • Aufträge zu erstellen und zu bearbeiten
  • Angebote einzuholen und zu vergleichen
  • Waren zu versenden und Frachtpapiere anzufertigen
  • Waren einzukaufen
  • Geschäftsvorgänge zu buchen
  • Personalakten und –statistiken zu erstellen

Daniel ist der (Main-Tauber-) Kreisbeste unter den Industriekaufleuten!
Aber auch seine „Azubi-Kollegen“ Natalie Müssig und Sebastian Schmid brauchen sich nicht zu verstecken. Sie belegten in den Top 3 der Berufsschule Wertheim Platz 2 und 3!
Wir freuen uns für die fünf, über die tollen Leistungen und damit verbunden auch, dass dies zeigt welche gute  Ausbildung König & Meyer bietet.
Das betonen auch unsere Azubis gegenüber der FN:

  • Wir haben eine ganz gute Firma erwischt
  • eine gute Ausbildung und ein  gutes Arbeitsverhältnis
  • Super Betriebsklima
  • Man wird nicht auf eine Stelle hin eingearbeitet und eingesetzt sondern durchläuft diverse Abteilungen und lernt alles kennen

Aber natürlich ist, wie selbst sagen, das wichtigste die Eigenmotivation, das Interesse sowie Spaß am Job und die Tatsache: „Man muss das wirklich wollen!“


Und nun?

Mathias, Aike und Daniel erhielten, neben ihren Auszeichnungen, auch die Zusicherung vom Personalchef Herrn Heitmann, dass sie eine zusätzliche Zuwendung bekämen. Diese wurde Ihnen nun am vergangen Freitag, den 20. Dezember,  auf der Weihnachtsfeier von König & Meyer übergeben. Es handelte sich um ein 500 Euro Reise-Gutschein für jeden!

Nun freuen wir uns, dass die drei der Firma erhalten bleiben! Generell bietet König & Meyer seinen Azubis nach der abgeschlossenen Ausbildung einen befristeten Vertrag für ein halbes Jahr, mit sehr guter Aussicht auf eine unbefristete Übernahme, an!
Aike und Mathias haben sich schon gleich nach ihrem Abschluss für die Weiterbildung zum Meister angemeldet, deren Kosten zum Teil durch die Handwerkskammer im Rahmen der Begabtenförderung  übernommen werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.